Matthieu Esnult

Matthieu Esnult ist ein junger Pianist, der sich dem neueren Repertoire in der klassischen Klaviermusik verschrieben hat.

Als Solist war Matthieu in den letzten Jahren in England, Frankreich, Schottland, Ungarn, Österreich und Spanien aktiv. Unter seinen jüngsten Konzerten war eine Aufführung von Heiner Goebbels ‚Surrogate Cities in der Royal Festival Hall (Sendung auf BBC 3) welches dort seine britische Premiere erlebte. In Paris spielte Matthieu in einer Vielzahl von Konzertsälen, darunter la Salle Cortot, les Mairies de Paris, le Musee Carnavalet, la Cité internationale des Arts.

Neben seiner Soloklavier-Karriere ist Matthieu ein sehr gefragt Begleiter und Kammermusiker. Er hat für Produktionen an der Oper Bastille und Théâtre du Châtelet in Paris gearbeitet. In der Wigmore Hall ist er mit seinem Kammermusikprogramm  mehrmals aufgetreten. Matthieu wurde eingeladen, eine Masterclass und ein Konzert in Tunesien beim Hammamet Zweiten International Piano Festival zu geben.

Als ein Verfechter der modernen Musik hat Matthieu einige Uraufführungen neuerer Komponisten gespielt, u.a. die Klaviermusik von Gérard Gallo aufgenommen und in der Trinity Laban Contemporary Music Group gespielt. Er wurde zu den renommierten NonClassical Events von Gabriel Prokofiev eingeladen.

Für seine Arbeit als Komponist wurde er von Ian Pace für sein Stück „L’Etoile Amere de ces Horizons lointains“, welches im Old Royal Naval College, London und Auditorium Ravel erstmals aufgeführt wurde, sehr gelobt. Matthieu Esnult ist Mitglied der Society of Composers SACEM in Frankreich.

Matthieu kann zu seinen jüngsten Erfolgen den 1. Preis des Lillian Ash French Song Duo Wettbewerbs mit Amaia Azcona und den Cavatina Kammermusikwettbewerb mit dem Scarampella Ensemble zählen. Matthieu wird von der Lions Club Stiftung als „Junges Talent“ unterstützt. Er ist auch der Empfänger des TCM-Stipendiums für sein Postgraduiertenstudium mit Mickhail Kazakevich am Trinity Laban Konservatorium für Musik und Tanz in London.

Matthieu hält neben seiner Auftrittstätigkeit Abschlüsse in Musik, Literatur und Philosophie von der renommierten Universität Sorbonne.

Zu den kommenden Highlights gehören eine weitere Tournee in China, ein Debüt-Konzert in der Carnegie-Halle mit Sopranistin Béatrice de Larragoïti und Konzerte mit Violinistin Yury Revich.

Sein Repertoire reicht von Bach, Beethoven, Debussy, Fauré, Goebbels, Liszt, Messiean, Mendelssohn, Rachmaninov, Reich, Schönberg, u.v.a.

Persönliche Website

Die Kommentare wurden geschlossen