Aki Takase -Solo, Duo, Trio

Aki Takase solo               

 Aki Takase, Something Sweet, Something Tender
Eine Auseinandersetzung mit den experimentellen Rändern der Jazzgeschichte, mit Eric Dolphy, Ornette Coleman, Carla Bley und immer wieder mit Monk. Auf ihrem aktuellen Soloalbum Something Sweet, Something Tender, zeigt die japanische Pianistin Aki Takase neben ihrem harten, sushimesserscharfen Anschlag, dass sie auch anders kann. Wie in der wenig bekannten Monk-Komposition Locomotive: weich, verspielt, traumtänzerisch, eine sich öffnende Blüte. (DIE ZEIT ONLINE von Maxi Sickert)

Aki Takase & Louis Sclavis

Ein Gipfeltreffen zwischen zwei der bedeutendsten europäischen Improvisatoren der letzten zwanzig Jahre. Aki Takase lebt seit langem in Berlin und zählt dort zu den Fixsternen der Jazz-Szene. Der Klarinettenvirtuose Louis Sclavis stürzt sich mit ihr in das – für ihn eher seltene – Abenteuer Duo. Die beiden feiern das 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Yokohama und Lyon, der Geburtsstadt von Sclavis, auf ihre Weise: in einem Balanceakt freier Improvisation, der ihre Kompositionen und musikalischen Welten verbindet. Ein aufregender Dialog zwischen einer virtuosen Rhythmikerin und einem unverbesserlichen Klangperfektionisten.

Press

Video on arte

Aki Takase & Alexander von Schlippenbach

Takase & Schlippenbach

Takase & Schlippenbach

Fünfzehn Jahre nach Piano Duets – Live in Berlin 93/94 (FMP) war ein musikalisches Tête-à-tête des Pianistenpaares AKI TAKASE – ALEXANDER VON SCHLIPPENBACH überfällig. Iron Wedding (Intakt CD 160) meint jetzt keine 65 Jahre, sondern spielt wohl auf alle mit Handschellen aneinander gefesselten Pärchen der Filmgeschichte an und vielleicht auch auf die Manschetten, mit denen die beiden manchmal Piano für 4 Hände spielen. Ähnlich eisern halten die beiden einer Vorstellung von Kreativität die Treue, die den Schubladen Jazz, Improvisierte oder Neue Musik spottet.

Rigobert Dittmann, Bad Alchemy, Deutschland, 61/2009

Press


LOK 03 (Takase, A v. Schlippenbach, DJ Illvibe)        

LOK 03

LOK 03

 Diese Platte setzt sich in Gang wie eine schnaufende Dampflokomotive, nimmt Fahrt auf und führt uns von Berlin aus über Alma Ata, Istanbul, Oklahoma, Buenos Aires nach Osaka und dann zurück nach Eisenhüttenstadt – soundtechnisch geht es also um die ganze Welt und sogar in die Vergangenheit: „Lok 03“ nennen die Pianisten Aki Takase und Alexander von Schlippenbach ihr Projekt, das sie gemeinsam mit Schlippenbachs Sohn Vincent a.k.a. DJ Illvibe auf die Gleise gebracht haben. Diese faszinierende Mischung aus grandiosem Piano-Wechselspiel zweier avantgardistischer Könner par excellence und raumöffnenden, literarisch eingesetzten Samples hat das Trio in einem weiteren Projekt fortgeführt….

Aki Takase & Ayumi Paul (Hotel Zauberberg)

The project ‚Hotel Zauberberg‘ arose out of Aki Takase’s and Ayumi Paul’s shared admiration for the writer Thomas Mann. It

Aki Takase & Ayumi Paul

Aki Takase & Ayumi Paul

mostly consists of notated compositions, with some improvised parts as well. Eleven of the eighteen pieces were penned by Aki Takase, another five are collaborations with Ayumi Paul. Additionally, there are adaptations of a Mozart Minuet and a Bach Partita.
Aki Takase reacts to the polyphony of the novel with a variety of stylistic elements. She has never been a purist anyway; she’s never been shy of contact. She is an avant-gardist drawing on tradition. She’s got both claws and finesse. And, most of all, she’s got a sense of humour.
Aki Takase and Ayumi Paul’s first collaboration stands out through its light-footed intelligence as well as a sense of the abysses of the ‚Magic Mountain‘, which turns into a world-theatre of love, illness and death. Thomas Mann, whose work includes music as a subject in itself as well as a language, would have enjoyed it.

Press

Aki Takase & Rudi Mahall      

Aki Takase & Rudi Mahall

Aki Takase & Rudi Mahall

Nic Jones, All About Jazz, USA, March 05, 2009
One of the things that become obvious whenever a musician is recorded frequently is how they address what has gone before. Pianist Aki Takase has her own distinctive voice as instrumentalist, composer and performer, but evidently—and happily—that triple threat isn’t enough. She also has an uncommon knack for bringing something fresh to whatever music she cares to tackle.
The whole of this disc is a case in point, and its title is the antithesis of the product of passing thought. The bass clarinet has rarely if ever been featured in this spare setting, but the results suggest it should be more often. Staying with antitheses, the duo’s reading of Tadd Dameron’s „Good Bait“ encapsulates the kind of communicative joy that’s antithetical to sterile technical exercise.

Press


Aki Takase TAMA Trio (Jan Roder, Oliver Steidle)

tama, trio, jazz, impro, jan roder, aki takase, oliver steidle,

tama, trio, jazz, impro, jan roder, aki takase, oliver steidle,

 

Das Piano Trio ist für Takase eine fundamentale Formation. Im Verein mit Bass und Schlagzeug
gibt es der Pianistin unbegrenzte Möglichkeiten, in der Funktion als Rhythmusgruppe bietet das Trio
zudem eine Basis für Ensembles jeder Art. „Wenn ein Piano-Trio eine starke eigenstilistische Ausrichtung hat,
so gibt es der Musik einen speziellen Ausdruck und eine starke, eigene Farbe“…
Es ist unbedingt JAZZ! (Linernotes von Christian Broecking)

sound

sound 2

Aki Takase & Silke Eberhard (Ornette Coleman Anthology)  

Aki Takase & Silke Eberhard

Aki Takase & Silke Eberhard

 „O. C. A “ Fruehe Kompositionen (1958-1968)
..Aki Takase, die Grande Dame des in der Tradition fundierten und der Freiheit aufgeschlossenen Jazzpianos, trifft sich mit Silke Eberhard, der juengeren, inzwischen mit eigenen Bands profilierten Saxophonistin. Sie spielen die frruehen Ornette-Coleman-Stuecke. Und bald wird klar: diese machen suechtig. Sie sind nicht nur Ohrwuermer.
Sie erweisen sich nur vordergruendig betrachtet als simpel und vermoegen zu hoechster Komplexitaet anzustiften. Sie sind Provokation. Anstiftung zur totalen, gestalteten Freiheit. (Linernotes Bert Noglik)

Press

Aki Takase-Han Bennink

Aki Takase & Han Bennink

Aki Takase & Han Bennink

Aki Takase and Han Bennink love the art of dialogue. Bennink is paired for life in a duo with the pianist Misha Mengelberg. Intakt Record also offers a duo recording of Han Bennink with the Zurich pianist Irène Schweizer. After having released five duo CDs at Intakt Records with Silke Eberhard, Lauren Newton, Rudi Mahall, Alexander von Schlippenbach and Louis Sclavis, Aki Takase is now presenting a breathtaking and very entertaining recording with Han Bennink.

Every tone reveals enjoyment and delight. Aki Takase and Han Bennink – that’s two of a kind in the studio. Two personalities familiar with all traditions of jazz who love to go on an expedition. Aki Takase offers such wondrous compositions as the title song „Two For Two“, an homage to Han Bennink called „Ohana Han“, „My Tokyo“ or „Rolled Up“.The duo also reveals its great playfulness while playing standards by Thelonious Monk and Eric Dolphy. Han Bennink is swinging in best New Orleans tradition while Aki Takase shows more and more of her poetical and melodic side.

Press

Die Kommentare wurden geschlossen